• Freitag, 12 Februar
  • 16:30 – 19:00 (CET)
  •  

  • Christian – Socialist Dialogue
  • Gesellschaft im Wandel: Welche Rolle haben Linke und die Kirche in der Gestaltung der Transformation?

  • Willkommen bei einem Webinar von transform!europe und der Evangelischen Akademie Bad Boll zu einem christlich-Sozialistischen Dialog.

    Die Corona-Pandemie hat die Missstände des kapitalistischen Systems noch sichtbarer hervortreten lassen. Die auf Profit ausgerichteten sozialen Infrastrukturen, die Krankenhäuser und Pflegeheime versagen beim Schutz der Schwächsten in der Gesellschaft. Corona kann jede und jeden treffen, aber vor allem jene Menschen unter prekären Bedingungen arbeiten und leben müssen. An den Grenzen der EU zeigt sich nicht nur in Moria und Lipa die Brutalität des Kapitalismus. Ja, diese Wirtschaft tötet. Dieser Satz von Papst Franciscus fasst diese Tatsachen knapp und gültig zusammen.

    Zugleich verstärkt sich die Umweltkrise und steigt die Notwendigkeit einer sozialökologischen Transformation der Gesellschaften, die soziale Bewegungen wie Fridays for Future bereits vor der Pandemie in den Mittelpunkt der gesellschaftlichen Debatten gestellt haben. Es waren die Zivilgesellschaften, deren Aktionen die Klimapolitik auf die Tagesordnungen der Regierungen und der internationalen Organisationen gestellt haben.

    Wie aber lässt sich eine sozial-ökologische Transformation durchsetzen? Wie lassen sich hier Bewegungen mobilisieren, die zu einem grundlegenden Wechsel der Politik führen? Lässt sich mit der Erfahrung der Corona-Krise, die mit ihren Lockdowns gezeigt hat, was politische Entscheidungen bewirken können, auch ein Wechsel der Politik einleiten?

    Dies sind die Fragen, die wir diskutieren wollen.

    Dabei soll die Rolle der Linken wie auch der Kirchen und kirchlichen Organisationen diskutiert werden. Doch wie können Gedanken um Religiosität und Bewahrung der Schöpfung in Einklang gebracht werden mit den Ideen eines Green-New Deal und einer Praxis einer Öko-sozialistischen Transformation? Ist die Enzyklika „Laudato si“ des Papsts Franziskus ein Schritt auf dem richtigen Weg – auch für Linke?

    Denken Sie mit! Im Gespräch mit Expert*innen wollen wir nicht zuletzt die Ideen des streitbaren Ökologen, Theologen und Philosophen Leonardo Boff diskutieren.


Programm

16:30 - Technikcheck

16:45 - Begrüßung und Einführung
Jörg Hübner und Andrés Musacchio

17:00 - Eine Gesellschaft in Wandel: welche Gestaltungsmöglichkeiten haben wir in Wirklichkeit? Ein Blick aus dem Süden
Leonardo Boff

17:30 - Der Wandel und die Frage der Gerechtigkeit
Franz Segbers

17:45 - Politik, Religion und Zivilgesellschaft
Cornelia Hildebrandt

18:00 - Gemeinsame Diskussion

19:00 - Ende der Veranstaltung


Related articles