Geschichte

Yearbook

    Die linke Alternative: Suche nach dem Subjekt von Geschichte und Kultur
  • Die Globalisierung beeinflusst uns immer mehr. Sie eröffnet auf der einen Seite neue Formen einer vernetzten Internetzivilisation, auf der anderen Seite bringt sie unlösbare Widersprüche mit sich. Die Ereignisse der letzten Zeit zeigen, dass heute sowohl für den Westen, wie auch für die russische...
    Für ein Bündnis der Linken in der Balkan-Region
  • Die Balkan-Halbinsel hat in der politischen Vorstellungswelt Europas immer schon einen besonderen Platz eingenommen. Lange erschien diese Region als eine Art barbarische Ödnis – barbarisch im ursprünglichen Sinne des Worts, also als ein Ort, wo die Menschen unverständliche Sprachen sprechen....
    Zeit der Alternativen: die Linke 100 Jahre nach der Oktoberrevolution
  • Vor 100 Jahren begann die Aushöhlung der Warenproduktion. Heute sind Markt und Konsumtion durch Unternehmen manipuliert. Keine Kartell­gesetzgebung kann der Marktmacht der der größten Kapitale etwas anhaben. Der Markt stimuliert heute nicht vorrangig die Effektivität, sondern dient als Schirm des...
    1945-2015: Was lehrt uns die Geschichte?
  • I.  Die Vorbereitungen auf das Jahr 2014 stellten Historiker_innen vor eine ganze Menge Arbeit. Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges im August 1914 jährte sich zum 100. Mal, was Anlass für zahlreiche Publikationen über Wesen, Ursprünge und Auswirkungen dieser Explosion von Gewalt bot, als »in ganz...
    Towards a Common European Historical Narrative?
  • On 24 March transform!europe organised a debate on the ‘European House of History’ (HEH) project in order to elaborate critical approaches to the public use of history and particularly the creation of HEH decided on and funded by the European Parliament in 2009 with the explicit aim of constituting...
    The Communist Manifesto in Perspective
  • The following text is taken from the manuscript of Eric Hobsbawm’s opening address to the international conference organised by Espaces Marx on the 150th anniversary of the Communist Manifesto and held at the Bibliothèque Nationale in Paris in 1998. The text was subsequently included in slightly revised versions in books published in France, Germany and the UK. We thank Hinrich Kuhl for his support.
    Arbeiterselbstverwaltung in Jugoslawien – eine ambivalente Erfahrung
  • „Produzentendemokratie“ und „Arbeiterselbstverwaltung“ sind Begriffe, die in der Diskussion über eine alternative Wirtschaftsordnung untrennbar mit dem „jugoslawischen Experiment“ verbunden sind. Der „Dritte Weg“ des jugoslawischen Sozialismus bildete einen wichtigen Referenzpunkt für die Debatten...
    Crash as cash can. Krisen, Blasen, Spekulanten 1929 und heute
  • Im Herbst 2008 hat die Welt einen Finanzkrach erlebt, der die Finanzmärkte bis an den äußersten Rand des Zusammenbruchs brachte. Danach kehrte wieder Ruhe (genauer: organisierte Beruhigung) ein, bis ein anderes Thema für neue Unruhe zu sorgen vermag. Nun sind es die Staa­ten, die – weil sie...
    The Raging Tempo of the Long Decline - A Manifesto
  • Between the end of feudalism and a future society, the bourgeois epoch is spread out like a battlefield on which everything is civic and cosy so long as the countries, between military wars, can revel in mere financial wars and economic crises. Happily, the much vaunted bourgeoisie has lost its...

Blog

    Few Points Regarding the Sense of the Revolution
  • On the background of this year’s 100th anniversary of the Russian Revolution Jiří Dolejš contemplates the role of revolutionary turmoil and its impact on the human society as well as the requirements under which a real change can be achieved.
    Demokratie in der Krise
  • Geoff Eley ist Professor für Zeitgeschichte an der Universität Michigan und spricht über die Repräsentations- und Hegemoniekrise, die die Entkoppelung und Delegitimierung der Prozesse der kapitalistischen Umstrukturierung und Neustrukturierung der Klassen mit sich bringt. Darüber hinaus analysiert er die Herausforderungen für die Linke und die Antworten der Rechten auf diese doppelte Krise.
    ITH-Konferenz 2015: „Arbeit und Nicht-Arbeit“
  • Die 51. ITH-Konferenz (24.-26. September 2015) will das Thema „Arbeit und Nicht-Arbeit“ in interdisziplinärer Perspektive unter dem Gesichtspunkt der politischen Konstruktion von Arbeit und Nicht-Arbeit untersuchen.
    Der „rote Faden“ einer alternativen Geschichtsschreibung
  • Für den 14. Februar 2014 organisierte das AKADEMIA-Netzwerk von transform! europe einen Workshop zur Geschichte Europas. Es war dies das Nachfolgetreffen der Gründungsversammlung im April 2013. Der Arbeitskreis brachte Historiker_innen verschiedener Mitgliedsorganisationen des transform! Netzwerkes zusammen und wurde von MEP Marie-Christine Vergiat von der GUE/NGL-Parlamentsgruppe (Linksfront, Frankreich) unterstützt.
    Auf der Suche nach dem Roten Faden in der „öffentlichen“ europäischen Zeitgeschichte
  • Am 24. März 2013 organisierte transform! europe einen Arbeitskreis mit Historiker_innen aus ganz Europa. Die zentrale Frage war, wie kritische Positionen zu einem öffentlichen „Gebrauch“ von Geschichte zu entwickeln wären, insbesondere bei der Schaffung eines Hauses der Europäischen Geschichte, das vom EU-Parlament 2009 mit dem ausdrücklichen Ziel konzipiert wurde, eine gemeinsame europäische Identität zu befördern.
    Nachruf auf Eric J. Hobsbawm (1917-2012)
  • Er hatte das „kurze“ 20. Jahrhundert“ um mehr als zwei Jahrzehnte überlebt. Eric J. Hobsbawm war einer der großen Denker, die jenes vergangene Säkulum hervorbrachte. Von der Berufung her Historiker, war er zugleich Geschichtenerzähler und Geschichtsphilosoph. Geschichtsschreibung hat er als...