Kapitalismus heute

Yearbook

    Mit Trump die säkulare Stagnation überwinden?
  • US-Präsident Trump räumt Monate nach seinem Amtsantritt ein, dass er von einem »einfacheren« Weg ausgegangen war. Seine Anhänger_innen bleiben ihm treu, die Mehrheit der Amerikaner_innen ist aber von seiner bisherigen Leistung enttäuscht. Mit großspurigen Versprechen hat der Präsident Erwartungen...
    Zeit der Alternativen: die Linke 100 Jahre nach der Oktoberrevolution
  • Vor 100 Jahren begann die Aushöhlung der Warenproduktion. Heute sind Markt und Konsumtion durch Unternehmen manipuliert. Keine Kartell­gesetzgebung kann der Marktmacht der der größten Kapitale etwas anhaben. Der Markt stimuliert heute nicht vorrangig die Effektivität, sondern dient als Schirm des...
    Kritische Überlegungen mit dem Blick auf eine historische Weggabelung
  • Die Globalisierung ist eine historisch entstandene Erscheinung, eine Etappe im Weltwerden des Kapitalismus. Sie beschränkt sich nicht auf die einfache Verknüpfung nationaler Märkte. Auf ökonomischer Ebene bezeichnet sie die Schaffung eines echten, unsegmentierten Weltmarktes ohne Trennwände, der Güter, Dienstleistungen, Produktionsfaktoren des Kapitals, Menschen, Ideen und Werte umfasst. 
    Hegemonie und Neoliberalismus
  • Das Motto des Seminars – „Zur Entwicklung politischer und kultureller Hegemonie unter Bedingungen der Krise – Neue Herausforderungen für die Linke“ –, das im September 2012 in Paris stattfand, lädt uns dazu ein, über „Hegemonie“ nachzudenken und insbesondere die jüngsten Wahlen in Europa (unter anderem in Griechenland, Dänemark, Spanien) als Bestätigung der neoliberalen Hegemonie zu verstehen.
    Krisenmanagement in Permanenz - Wo steht das Projekt Europa?
  • Die Konferenz der 27 EU- Staats- und Regierungschefs Ende Juni 2012 sollte fünf Jahre nach dem Ausbruch der Großen Krise, drei Jahre nach der Verdichtung des Krisenprozesses in der Europäischen Währungsunion und insgesamt 25 Gipfel-Treffen endlich einen „Durchbruch“ zur „Beruhigung“ der Finanzmärkte...
    Europa im Zentrum der neuen Phase der Großen Krise
  • »Wir sind in der tiefsten Krise der Europäischen Union. Nur wenn sowohl die Regierungen der Mitgliedsstaaten als auch die europäischen Institutionen entschlossen handeln, können wir aus der Krise kommen. Die Euro-Länder werden nur dann wieder glaubwürdig werden, wenn sie enger zusammenrücken und...
    Die Krise Europas: Elemente einer politischen Strategie
  • Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Artikels wird Europa immer instabiler, und niemand kann das Szenario für die kommenden Wochen vorhersagen. Man kann jedoch davon ausgehen, dass wir einer Reihe von Tragödien entgegengehen. Die große Krise, die wir derzeit erleben, ist das Ergebnis von beinahe...
    Warum Deutschland und die Euro-Länder ein anderes Europa brauchen
  • Die Euro-Zone steckt in der Zerreißprobe. Viele Mitgliedsländer kommen aus eigener Kraft nicht mehr aus der Schuldenfalle. Hauptursache für die Rekorddefizite ist die Überlegenheit der deutschen Wirtschaft, die von Beginn an Hauptexporteur von Waren und von Kapital war. Nun versucht deutsche...
    Europa in der großen Krise
  • Die EU-Kommission klagt seit Jahren über die Zwei-Klassen-Gesellschaft in der Euro-Zone. Die Kluft zwischen den wettbewerbsfähigen Euro-Staaten mit Deutschland als Spitzenreiter auf der einen Seite und den Ländern mit hohen Handelsbilanzdefiziten insbesondere in Südeuropa auf der anderen Seite ist...
    Krise des Kapitalismus und postkapitalistische Perspektiven
  • Einleitung Vor einem Jahrhundert prägte Rosa Luxemburg für die historische Zwangslage der Menschheit den Ausdruck: „Sozialismus oder Barbarei“. Jetzt zeigt die Weltkrise eindringlich, dass unbedingt die objektiven und subjektiven Bedingungen für eine sichere Lösung geschaffen werden müssen....
    Europa in der Krise – auf dem Weg der Spaltung?
  • In der Weltwirtschaftskrise zeigt sich der Charakter der Europäischen Union als »Elitenprojekt«. Jetzt rächt sich, dass »Europapolitik … an den Wendepunkten des Einigungsprozesses noch niemals so unverhohlen elitär und bürokratisch betrieben worden«i ist, wie im Zuge des Durchpeitschens eines...
    Die Wirtschaftskrise 2008 und der Staat
  • 1. Der Staat im neoliberalen Zeitalter In der Tradition Foucaults wird der Staat nicht als außerhalb der Gesellschaft situierter Akteur betrachtet, welcher die herrschenden Klasseninteressen bedient. In dieser Sicht bildet er vielmehr eine in Institutionen und sozialen Praktiken diffus vorhandene...
    Die Jahrhundertkrise des Kapitalismus
  • Ein Ende der seit über einem Jahr wütenden globalen Finanzkrise ist weiterhin nicht in Sicht. Das Krisenpotential wird die Finanzmärkte und die Investoren noch bis weit in das Jahr 2009 beschäftigen und wie ein Damoklesschwert über den Aktienmärkten schweben. Das kapitalistische Weltsystem wird...
    Können PIGS fliegen?
  • „Schon wieder in Gedanken?“ erkundigte sich die Herzogin und half mit ihrem spitzen Kinn nach. „Denken darf ich wohl doch noch!“ rief Alice ärgerlich. „Oder ist das verboten?“ Ihr wurde das Ganze ziemlich unheimlich. „Nein doch“ sagte die Herzogin, „es ist dir ebenso wenig verboten, wie den...
    Aktuelle und künftige Auswirkungen der Krise
  • Es wurde bereits viel zu den Auswirkungen der Krise auf die Fundamentals der Wirtschaft und über ihre sozialen Konsequenzen gesagt, die, wegen des künstlichen und ungleichen Charakters des Wachstums und seiner zur Schau gestellten Anfälligkeit, sowohl entwickelte als auch sich entwickelnde Staaten...
    Economic Democracy: A Crisis Alternative
  • On June 22, 2009, at the initiative of Espaces Marx (transform!) and the regional government of the Île de France, labour leaders, elected officials, scholars and representatives of civil society met to discuss economic democracy as an alternative to the political crisis. Democracy and business ...

Focus

    Europe, the Crisis, Divisions, Alternatives, Strategic Issues
  • This text has benefited from the seminar on crisis organized by transform! in Vienna in January 2010 and has been enriched from a debate carried out in the Managing Board of transform! europe and particularly thanks to the useful remarks of Walter Baier, Stephen Bouquin, Patrice Cohen-Seat, Haris...

Blog

    The Beginning of the New Grand Game
  • The article deals with geopolitical aspects of new trade blocks that are either being negotiated or already in existence. The crisis of the multilateral trade system and the inability to accomplish the Doha round led in first place to an immense spread of free trade area agreements. However, as a reaction to a continuing bad economic situation in the West, together with increasing coordination of the BRICS countries, new trade blocks are being built.
    Europa: Zwischen Stagnation und geopolitischer Zeitenwende
  • Dies ist der erste von einer Reihe von neuen Vierteljahresberichten. Sie präsentieren Schlüsselfragen sozialer und ökonomischer Entwicklungen in Europa. Sie behandeln auch die dabei entstehenden neuen Widersprüche auf der politischen und ideologischen Ebene.
    Der moderne Kapitalismus = eine oligarchische Gesellschaft?
  • Thomas Piketty, ein Ökonom, der sich seit etlichen Jahren mit dem von Anthony Atkinson und Emmanuel Saez geprägten Feld der Verteilungsverhältnisse in den kapitalistischen Gesellschaften beschäftigt, hat in der Wissenschaft und der öffentlichen Diskussion einen Bruch mit überlieferten Bewertungen und gesellschaftlichen Sichtweisen ausgelöst.
    Predatory Capitalism and the System’s Denial in the Face of Truth
  • Contemporary capitalism is characterized by a political economy which revolves around finance capital, is based on a savage form of free market fundamentalism, and thrives on a wave of globalizing processes and global financial networks that have produced global economic oligarchies with the capacity to influence the shaping of policymaking across nations.
    Consciousness in Europe in the Crisis
  • Organized by Espaces Marx and transform! europe, the workshop entitled “Consciousness in Europe in the Crisis: Resignation and Rebelliousness faced with Capitalist Domination” gathered public-opinion specialists from Greece, Germany and France – as well as social scientists.
    Kursfeuerwerk als Krisenbegleitung
  • Nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) ein neues Ankaufprogramm von Staatsanleihen der Krisenstaaten, die sich einem Sanierungsprogramm unterziehen, beschlossen hatte, registrieren wir auf den Finanzmärkten ein Kursfeuerwerk. Ist mit dem neuen Abschnitt der Geldpolitik jetzt der gordische Knoten...
    Models of Capitalism in Europe
  • Seminar of the Dynamo-Group hosted by transform! europe, Paris, 18-19 March 2011 Publication: A triumph of failed ideas. European models of capitalism in the crisis
    Europe, the Crisis, Divisions, Alternatives, and Strategic Issues
  • This text has benefited from the seminar on crisis organized by Transform! In Vienna in January 2010 and has been enriched from a debate carried out in the Managing Board of Transform! Europe and particularly thanks to the useful remarks of Walter Baier, Stephen Bouquin, Patrice Cohen-Seat, Haris...
    Fighting Plant Closures
  • Results of a study from Germany The crisis on the international financial markets has had a powerful impact on the real economy. The explosive nature of the situation is produced by two crises coming together and to an extent reinforcing each other: asset losses, indebtedness and the credit...

Publication

    Europa: Zwischen Stagnation und geopolitischer Zeitenwende
  • Das ist der erste von einer neuen transform! Reihe von Vierteljahresberichten. Sie präsentieren die soziale und ökonomische Entwicklung in Europa und zeigen die Widersprüche auf politischer und ideologischer Ebene. Das pdf auf Englisch steht zum Download zur Verfügung.
    Positions of the German Economic Associations Regarding Crisis Policies
  • How can the European and crisis policies of the German government be explained? Which interests do these policies serve and which social forces can they rely on? Which contradictions play a role? Which forces are in opposition to the government’s policies? In this contribution to a historical-materialist explanation of European crisis policies results from a study of the positions held by German employers’ associations are presented.