Zentral- und Osteuropa

Yearbook

    Wahlenthaltung und die Situation linker Parteien in Polen
  • Das erste Mal seit 1918 ist die polnische Linke nicht im nationalen Parlament vertreten. Polen wird derzeit von einer konservativen und nationalistischen Partei regiert, der es gelungen ist, auch Teile der Bevölkerung für sich zu gewinnen, die in Polen besonders unter den Realitäten des Kapitalismus...
    Für ein Bündnis der Linken in der Balkan-Region
  • Die Balkan-Halbinsel hat in der politischen Vorstellungswelt Europas immer schon einen besonderen Platz eingenommen. Lange erschien diese Region als eine Art barbarische Ödnis – barbarisch im ursprünglichen Sinne des Worts, also als ein Ort, wo die Menschen unverständliche Sprachen sprechen....
    East of the West: Die Visegrád-Gruppe und die Ergebnisse der Europawahlen
  • Das Filmfestival Karlovy Vary zeigt u.a. Filme zum Themenbereich East of the West (»Östlich des Westens«). Gleichermaßen auf die Region östlich des Westens bezieht sich der folgende Übersichtsartikel, doch in einem gewissermaßen engeren Sinn. Sie betrifft einen Teil Zentraleuropas, der auch als die...
    Anmerkungen zur sozialistischen Alternative im post-jugoslawischen Raum
  • Und wenn euch aber niemand angreift? Stane Dolanc (1925-1999) war einer der wichtigsten slowenischen Politiker_innen im ehemaligen Jugoslawien und einer der wenigen engen Freunde von Präsident Josip Broz Tito, die sein volles Vertrauen genossen. Im Laufe seiner politischen Karriere hatte er...
    Über die Schwelle. Kroatiens EU-Beitritt
  • From the perspective of economic policy initiatives, one of most notable developments since Croatia’s entry into the EU on 1 July 2013 is an intensified drive towards completing the privatisation process of the remaining publicly owned assets.
    Sparpolitik in Ungarn
  • In jüngster Zeit erscheint Ungarn in den westlichen Medien häufiger als zuvor. In der Regel handelt es sich um kritische Artikel, in denen es um den Ministerpräsidenten Viktor Orbán, die Regierungstätigkeit und die vom Parlament verabschiedeten Gesetze geht. Hintergrund sind die drastischen...
    Die Reise ins Zentrum der Transition. Ein Bericht.
  • Das Ereignis Am 23.04.2009 trat eine Gruppe der organisierten arbeitslosen TextilarbeiterInnen in Novi Pazar, Südserbien, in Hungerstreik. Die Hauptforderung der Gruppe, die im Namen von 1532 anderen Mitgliedern der Vereinigung der „Textilarbeiter von Novi Pazar, Sjenica und Tutin“ auftrat, war...
    Ein kritischer Bericht über die Krise in Rumänien
  • 1. Einleitung: Krisen über Krisen Die Behauptung, die Krise in Rumänien sei lediglich eine Fortsetzung einer bereits vorhandenen vielschichtigen Krisensituation, kommt der Wahrheit ziemlich nahe. „Was den Rumäninnen und Rumänen in ihrem Staat und dessen Gesellschaft heute widerfährt –...
    Stehen wir vor dem Verlust der „Linken“ in Ungarn?
  • Die Europawahlen verdeutlichten und vertieften die große Enttäuschung der Linken in Ungarn. Zum ersten Mal geriet das Gleichgewicht zwischen den beiden größten Parteien des Landes ins Wanken. Die Sozialisten erlitten dramatische Verluste, und ihr Koalitionspartner, die Freien Demokraten, gewann...
    The Hungarian Disaster
  • I hate writing this article. Since I oppose the alarming authoritarian developments in my country and am pleading for the restoration of civil liberties, I might appear to be what I definitely am not: someone who thinks that the 21st-century European variant of liberal democracy is a political order...

Focus

    The Law and Justice Party and Poland’s Turn to the Right
  • It has been over a year since the conservative Law and Justice party (PiS) took over complete governmental control in Poland. The presidential election won by Andrzej Duda in May 2015 and the victory of PiS five months later, gave party’s leader Jarosław Kaczyński almost total control of the state.
    Landslide victory for FIDESZ in the Parliamentary elections
  • At the parliamentary elections held in Hungary on 6 April 2014 the ruling rigth-wing populist Fidesz party won a landslide victory over its opponents and retained its 2/3 majority. Prime Minister Viktor Orban's policy has been justified by a strong nationalist course in order to catch the wind from the sails of Jobbik.
    The Foundation of the “United Left”
  • After some months of intensive discussion on a common program, three parties of the Slovene alternative Left, the “Party for Sustainable Development” (TRS), the “Democratic Labor Party” (DSD) and the “Initiative for Democratic Socialism” (IDS), agreed to join forces and compete together as a coalition in the crucial forthcoming European elections.
    The Hungarian Disaster
  • I hate writing this article. Since I oppose the alarming authoritarian developments in my country and am pleading for the restoration of civil liberties, I might appear to be what I definitely am not: someone who thinks that the 21st-century European variant of liberal democracy is a political order...

Blog

    The Bulgarian Election System Needs a Real Change
  • The proposed amendments in the Bulgarian Election code will not address the real problems. A majority voting electoral system cannot eliminate the problem with distrust in political parties, low turnout, unrepresentative, corrupted and dysfunctional public institutions.
    Die Linke in Polen: Fehler und Herausforderungen
  • Betrachten wir das aktuelle politische Bild in Europa, dann entsteht der Eindruck, dass etwas ziemlich schiefgelaufen ist. Wir erkennen, dass wir – die Linke – zahlreiche schwerwiegende Fehler begangen und dass unsere Schwächen den rechtsgerichteten Bewegungen und Parteien neue Möglichkeiten eröffnet haben.
    Few Points Regarding the Sense of the Revolution
  • On the background of this year’s 100th anniversary of the Russian Revolution Jiří Dolejš contemplates the role of revolutionary turmoil and its impact on the human society as well as the requirements under which a real change can be achieved.
    Which Way for the Left?
  • The Polish left-wing think tank Naprzód (Forward) co-organised a day-conference with transform! to discuss the common challenges facing the Polish and European left. How can the left rebuild itself in a situation when politics is increasingly dominated by the conservative and neo-liberal right?
    The Law and Justice Party and Poland’s Turn to the Right
  • It has been over a year since the conservative Law and Justice party (PiS) took over complete governmental control in Poland. The presidential election won by Andrzej Duda in May 2015 and the victory of PiS five months later, gave party’s leader Jarosław Kaczyński almost total control of the state.
    Green peasant blues in Lithuania
  • Against the backdrop of the current rise in neo-nationalism and the growing xenophobia in the EU and across the Atlantic, one could say that the recent Lithuanian elections, which ended on 23 October, almost seemed to pass with bucolic tranquility. But it is a prelude to yet another phase of a deepening post-democratic crisis affecting national democracies without a politically mobilized precariat in the region.
    Nationalism and Xenophobia
  • The EU is facing enormous challenges. The coming months could be crucial in determining the future of the EU and its broad political orientations. The EU is facing an unprecedented series of challenges in particular on security, climate change, migration and the economy. This combination gives an opportunity for populism to rise and spread its venomous rhetoric.
    Rassistische Staatspropaganda, Migrationspolitik und Autoritarismus
  • In Ungarn, gepflastert mit rassistischer Staatspropaganda, wurde am 2. Oktober ein nationales Referendum über die EU-Quotenregelung und ungarische Migrationspolitik abgehalten. Obwohl es mit nur 43% Beteiligung – selbst bei 98% Ablehnung des EU-Modells – ungültig war, spricht die Regierung von einem großen Erfolg und will die Verfassung dementsprechend ändern.
    Entwicklungen in der Visegrád-Gruppe
  • Zwischen den Staaten der Visegrád-Gruppe bestehen sowohl Unterschiede als auch Ähnlichkeiten, was sich auf die Dynamik innerhalb der Gruppe auswirkt. Der Staatengruppe gelangen in der letzten Zeit zahlreiche Vorhaben. Auch einige Initiativen wurden gestartet.
    Regionalwahlen in Tschechien
  • Am 7. und 8. Oktober 2016 wurden die Regionalparlamente in dreizehn tschechischen Regionen (mit der Ausnahme von Prag) gewählt.* In einem Drittel der Wahlkreise fanden gleichzeitig Senatswahlen statt. Traditionelle Links- wie auch Rechtsparteien mussten deutliche Verluste hinnehmen.
    CEE: Brexit, Migration, EU-Krise – was kommt als nächstes?
  • Die aktuelle Situation Europas wird von Themen wie Brexit, Migration und EU-Krise dominiert. Damit stellt sich eine Reihe von Fragen, auf die Antworten gefunden werden müssen. Beeinflusst die gegenwärtige Lage den CEE-Raum auf bestimmte Weise? Wie soll die radikale Linke handeln und was sollen ihre Ziele sein?
    Fortgeführter Neoliberalismus
  • Obwohl im Zuge der kürzlich in Serbien abgehaltenen Parlamentswahlen einige neue Kandidat_innen die politische Bühne betraten, handelt es sich dabei um keine wirklich neuen Akteur_innen. In der politischen Landschaft Serbiens tauchen seit 25 Jahren immer wieder dieselben Gesichter auf. Leider gibt es keine linke Option, die die aktuellen Entwicklungen nutzen und eine Alternative zum Status quo darstellen könnte.
    Rechtsradikalismus von oben
  • Die kroatische Regierung scheint derzeit klar darauf abzuzielen, die meisten negativen politischen Trends in Europa nachzuahmen – wie etwa jene in Polen, Ungarn und der Ukraine. Vor drei Monaten kam eine Koalition rechter Parteien an die Macht.
    CEE Social Forum
  • Globalization, racism, economic crisis, workers’ rights, imperialism – these are just some of the topics of the discussions during the 2nd CEE Social Forum held in Wroclaw, Poland, between 11 and 13 March. transform! Hungary participated in the forum which was attended by left-wing activists from around the world.
    Darkness at the End of the Tunnel
  • An analysis of the outcome of the 2016 Slovak parliamentary elections. What were the expectations beforehand, what actually happened and what does this mean for the Slovak and European left?
    Das Fidesz-Rezept
  • Fidesz ist weder eine Basisbewegung noch Ergebnis einer spezifischen politischen Theorie oder Philosophie. Vielmehr stellt Fidesz eine penibel konstruierte Religion dar, ein Machtzentrum, das von der Regierung und vom Oberhaupt der Kirche gelenkt wird. Ihr Zugang baut auf einem billigen Populismus auf, der von Meinungsumfragen gesteuert wird. Öffentliche Diskurse (Propaganda) werden dabei auf der emotionalen Ebene geführt bzw. geschürt und mehrheitstauglich ausgerichtet.
    Poverty and inequality in the Czech Republic
  • At first sight, according to mostly used indicators, the Czech Republic seems to be a very equal country with low poverty and inequality. However, the real situation is more complex as many citizens find themselves just close behind the poverty threshold.
    Zurück Richtung Osten?
  • Flüchtlingskrise und Migrationsbewegung haben alte Bruchlinien wieder aufgerissen und neue zwischen „dem Westen“ und „dem Osten“ der EU geschaffen. Wie können diese über die oberflächliche Schubladisierung durch die Medien hinweg verstanden werden?
    Refugee crisis and Hungary
  • Before the current refugee crisis Hungary’s immigration policy focused on the fight against illegal migration, but an explicit overall migration strategy was blatantly lacking.
    Transformation of the Czech Republic
  • The transformation of the Czech Republic, specifically of Czechoslovakia from 1990 to 1992, is a topic that relates not only to economics, but also has legal, social and political aspects. It is subject to many interpretations and also poses a fundamental question: whether the process is complete.
    Hungary’s municipal elections in 2014
  • The ruling right wing Fidesz party won a resounding victory in nationwide municipal elections on Sunday 12th October 2014, cementing prime minister Viktor Orban’s position as Hungary’s most dominant political force since the system change. Fidesz won the mayoralties in all but one of the 10 largest...
    Ukrainian Elections Results
  • Exit-polls and preliminary results showed a decisive victory for Petro Poroshenko at the presidential elections in Ukraine on 25 May. One of the richest man in the country (7th rank according to Ukrainian Forbes list) with liberal economic program is taking 54% according to over 64% counted...
    Die Logik des Aufstands
  • Die russischen Bürokraten waren sehr erstaunt über die Reaktionen des offiziellen Westens. Solch eine Entrüstung und einmütige Verurteilung hatten sie nicht erwartet. Europäische Politiker sind heftig erzürnt. Die Mainstream-Presse erzählt den LeserInnen fürchterliche Geschichten über die russische Aggression gegen die Ukraine. Das Fernsehen zeigt Interviews mit Kiewer Ministern und Abgeordneten, die mit Tränen in den Augen Europa anflehen, ihr Land vor dem grimmigen Bären zu retten.
    Gründungskongress der Initiative für Demokratischen Sozialismus
  • Am 8. März hielt die „Initiative für Demokratischen Sozialismus“ (IDS) ihren Gründungskongress ab, im Zuge dessen sie sich offiziell als Partei formierte. In den letzten zwanzig Jahren vertraten alle Parteien Sloweniens dieselbe Fraktion: Die Fraktion des Kapitals. Wir betonten, dass es höchste Zeit für eine richtige sozialistische Partei in Slowenien ist, die offen und bewusst eine sozialistische Alternative sowohl zur Krise in Slowenien als auch in der Europäischen Union darstellt.
    Czech Labour Dilemmas in 2014
  • Currently, there are two immediate positive steps taken by the new Czech government: they instantly removed the hospital fees of CZK 100 (about 4 Euros) per person daily, and they continued refusing that Czech Post is privatized, as right-wing former governments have promoted in their agendas.
    Eine Revolution an der europäischen Peripherie
  • Am 7. Februar brannten Regierungsgebäude in ganz Bosnien-Herzegowina. Die Menschen hatten beschlossen, nun endlich ihre Meinung zum Ausdruck zu bringen, nachdem sie lange geschwiegen hatten. Und als sie es schließlich taten, waren das nicht einfach Worte – es war ein Gebrüll, begleitet von Bränden, Steinen und schweren Auseinandersetzungen mit der Polizei.
    Albaniens politische Kräfte und der EU-Integrationsprozess
  • Nach der Veröffentlichung des letzten EU-Fortschrittsberichts über Albanien ist eine intensive Diskussion über die Beitrittsaussichten des Landes ausgebrochen. Auch bei den politischen Parteien steht das Thema – unabhängig von ihrer Größe oder Ausrichtung – weit oben auf der politischen Agenda.
    The Crisis is not Solved, but Rather Intensified
  • After a government crisis in summer, early elections have been proclaimed in the Czech Republic. This weekend was the day D. The campaigning was relatively short and the program documents were to the majority not of much interest.
    May Day School 2013
  • The May Day School is a traditional event within the Spring-Summer conference circuit in the Balkans, held each year at the end of April by The Workers and Punks’ University (WPU) - a collective of students, researchers and activists from Ljubljana, Slovenia.
    Bulgarische Wahlen: Betrug und Stimmenkauf
  • In Bulgarien wurden am 12. Mai vorgezogene Parlamentswahlen abgehalten. Sie waren eine Folge des Rücktritts der regierenden Partei GERB, der durch beispiellose und im ganzen Land stattfindende massive Proteste im Februar durchgesetzt worden war.
    Die soziale Lage in Ungarn
  • Die Partei der Europäischen Linken hat eine Bestandsaufnahme der sozialen Lage in verschiedenen Ländern, in denen sie Mitgliedsparteien hat, durchgeführt. Im April war das Ungarn – eines der sogenannten postkommunistischen Länder. Der in Prag lebende Autor nahm die Gelegenheit wahr, die ungarische Situation mit jener in der Tschechischen Republik zu vergleichen.
    Der bulgarische Protestwinter
  • In den letzten beiden Monaten wurde Bulgarien, das passivste Land auf dem traditionell kriegerischen Balkan, von Protesten erschüttert. Seit Anfang Februar sind viele Bewohner/innen in den meisten Großstädten des Landes auf den Straßen, um gegen die Erhöhung der Strom- und Heizkosten zu protestieren. Nach nur wenigen Nächten mit Zusammenstößen zwischen Polizei und Protestierenden trat die Regierung von Bojko Borissow und seiner Partei GERB zurück.
    Präsidentschaftswahl in der Tschechischen Republik
  • Die Wahlen gingen mit 55 zu 45 % der Stimmen zugunsten von Milos Zeman aus, was für die Linke einen gewissen Vorteil bedeutet. Wir können allerdings keine relevanten Veränderungen der Bedingungen erwarten, die es uns ermöglichen würden, linke Konzepte umzusetzen.
    Der 14. (17.) November in Tschechien
  • Mit einem gewissen Abstand ist es nunmehr möglich, die Beteiligung der TschechInnen an den gesamteuropäischen Aktionen gegen die zunehmende Politik der Kürzungen und des Demokratieabbaus einzuschätzen. Dabei gibt es zwei Sichtweisen.
    Tschechische Regionalwahlen: „Nein” zur Austerität und „Ja” zur Stärkung der Linken
  • Am 12. und 13. Oktober 2012 fanden in der Tschechischen Republik Wahlen statt. Gewählt wurden Regionalversammlungen und ein Drittel des Senats. Die politische Wirkung dieser Wahlen könnte für die gesamte Gesellschaft weitreichende Folgen haben. Sie signalisieren ein überwältigendes „Nein“ zu Ausgabenkürzungen und gänzlicher Unterwerfung unter die Forderungen des weltweiten Finanzsektors zur schnellen Neubelebung des neoliberalen Kapitalismus.

Publication

    Die Partei ‚Recht und Gerechtigkeit‘ (PiS) und Polens Rechtsruck
  • Mehr als ein Jahr ist es nun her, seit die konservative Partei ‚Recht und Gerechtigkeit‘ (PiS) in Polen die Regierung übernahm. Mit Andrzej Dudas Sieg bei der Präsidentschaftswahl im Mai 2015 und dem Triumph der PiS fünf Monate später hat Parteichef Jarosław Kaczyński nun nahezu die vollständige Kontrolle im Land.