• Gedruckte Ausgabe auf Deutsch
  • EuroMemo 2016

  • 01 Mar 16
  • Wie in den letzten Jahren hat transform! europe die Veröffentlichung des EuroMemorandums in gedruckter Form vorgenommen. Die Broschüren sind auf Deutsch, Englisch und Französisch erhältlich.

    Damit hoffen wir, einen Beitrag zur europäischen Debatte über soziale, wirtschaftliche und ökologische Alternativen zu leisten und zur Entwicklung einer breiten politischen Bewegung in Richtung eines anderen Europa mit geänderten Machtverhältnissen beizutragen.

    Das EuroMemorandum wird von der Arbeitsgruppe „Europäische WirtschaftswissenschaftlerInnen für eine andere Wirtschaftspolitik in Europa“ (EuroMemo Gruppe) herausgegeben und von über 320 Ökonom_innen unterstützt.

    Die deutsche Ausgabe erschien als Supplement der Zeitschrift Sozialismus, näheres hier.

    EuroMemo 2016
    Wege zur Bewältigung der Krisen in Europa.
    Eine Agenda für einen wirtschaftlichen Wandel, Solidarität und Demokratie

    Supplement der Zeitschrift Sozialismus 3 / 2016
    64 Seiten | 2016 | EUR 7.00
    ISBN 978-3-89965-869-9

    Um die Broschüre zu bestellen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an:

     

    Zum Inhalt

    »Europa erholt sich wirtschaftlich weiterhin nur schwach und schleppend. Die Aussichten sind düster: geringes Wachstum und hohe Arbeitslosigkeit. Obwohl die Wirtschaftsleistung in den meisten Ländern wieder steigt, bleibt sie in den südlichen und in vielen östlichen Mitgliedsstaaten deutlich unter dem Niveau von 2007. Ein starker makroökonomischer Impuls, der Wachstum und Beschäftigung ankurbelt, ist notwendig..., ebenso eine koordinierte expansive Fiskalpolitik. Diese sollte sich darauf konzentrieren, die Beschäftigung durch die Förderung von umweltfreundlichen und gender­gerechten Investitionen anzukurbeln, und den Attacken auf die ­Sozialausgaben sollte ein Ende bereitet werden. Die Einheitswährung muss durch eine effektive Fiskalpolitik auf EU-Ebene ergänzt werden, die in der Lage ist, Abschwünge auf EU-, nationaler und regionaler Ebene zu bremsen und einen effektiven Finanztransfer zwischen reicheren und ärmeren Regionen zu gewährleisten... Die Regional- und Strukturpolitik der EU sollte ausgebaut werden. Dafür ist insbesondere ein umfangreiches privates und öffentliches Investitionsprogramm für Defizitländer und andere Staaten mit geringem Einkommensniveau notwendig, das durch die Europäische Investitionsbank gefördert werden könnte.«

    Das EuroMemo 2016 stützt sich auf Diskussionen und Arbeiten, die auf dem 21. Workshop zu einer alternativen Wirtschaftspolitik in Europa vom 24.-26. September 2015 in Roskilde, Dänemark, präsentiert wurden.