Transform Network Logo
Newsletter 17. März 2022

Liebe Leser*innen!

Die internationale Konferenz ¡No pasarán!, organisiert von der Europäischen Linkspartei, Die LINKE und transform! europe, bringt Aktivist*innen und Expert*innen aus Europa und darüber hinaus zusammen, um Wege zu finden, die extreme Rechte möglichst effektiv zu bekämpfen.

Nächsten Samstag, 19. März, von 10:30 bis 18:30 (CET), in Berlin und online.
Zum Registrieren, hier klicken.

Im ersten Teil der Konferenz wird die Internationalisierung der extremen Rechten ebenso analysiert wie die Rolle von Neoliberalismus und Krieg bei ihrem Aufstieg, ihre Angriffe auf unsere Rechte und Freiheiten, den um sich greifenden Rassismus und die Islamophobie sowie die Strategien der extremen Rechten, die Pandemie für sich zu nutzen.
Im zweiten Teil liegt der Fokus auf der Frage, wie die extreme Rechte bekämpft werden kann. Besonders berücksichtigt werden dabei Ansätze zum Aufbau und der Stärkung von Bewegungen, Bündnisarbeit und die gemeinsame Planung von Aktionen, internationale Solidarität und Koordination, migrantische Selbstorganisation und Solidarität mit Migrant*innen sowie grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit Gewerkschaften.

Wir sehen uns auf der Konferenz!
Michael Hollogschwandtner, Online-Redakteur, transform! europe

Leitartikel
Internationale Konferenz
¡No pasarán! 2022
In den vergangenen zehn Jahren konnte überall auf der Welt ein Aufstieg der extremen Rechten beobachtet werden: Es ist ihr größter Aufstieg seit den 1930er Jahren. Diese Konferenz bringen Aktivist*innen und Expert*innen aus Europa und der ganzen Welt zusammen, um Wege zu finden, wie die extreme... [mehr... ]
Teilen Sie diese Nachricht oder folgen Sie uns auf:
Kontakt
Contact
AutorInnen:
Authors
Den transform! Newsletter abonnieren
Der monatliche transform! Newsletter ist ein kostenloses E-Mail Service unseres Netzwerks.
Um ihn zu abonnieren, gehen Sie bitte auf: www.transform-network.net und wählen Sie die gewünschte Sprache aus.
Sollten Sie keine weitere Zusendung wünschen, bitte hier klicken.