• 17 August 2022 - 21 August 2022
  • Mönchengladbach
  • Hochschule Niederrhein
    Campus Mönchengladbach

    Webschulstraße 41-43
    41065 Mönchengladbach

  • ESU22
  • Europäische Sommeruniversität der sozialen Bewegungen 2022

  • Bei der ESU2022 wird es um die Zukunft Europas gehen. Wir werden Lehren ziehen aus den Defiziten in wichtigen Lebensbereichen, die uns die Pandemie so brutal vor Augen geführt hat. Nach den letzten Sommerunis in Paris und Toulouse, treffen wir uns 2022 wieder in Deutschland! transform! europe ist als Kooperationspartner dabei.

    Im August kommen Aktivist:innen und Freund:innen von Attac und aus den sozialen Bewegungen Europas sowie anderen Teilen der Welt zusammen – mehr als tausend werden wieder erwartet.

    Nach vielen Monaten massiver Beschränkungen im Corona-Lockdown wird diese Europäische Sommeruniversität 2022 lebendige Begegnungen und auch Umarmungen wieder möglich machen und den Teilnehmenden ein Forum bieten, Krisen zu verstehen, Alternativen zu entwickeln, Solidarität zu entfalten und Aktionen zu planen. Dazu möchten wir die ganze bunte Vielfalt der sozialen Bewegungen unseres Kontinents versammeln. Diese ESU erleben wir als Ort von Diskussion und Aktion inmitten eines Brennpunktes der Klimazerstörung und des aktiven Widerstands im rheinischen Braunkohlerevier. Die Aktivist:innen dieser Bewegung werden bei uns sein.

    Es wird um die Zukunft Europas gehen, das für uns mehr als die EU ist. Wir werden Lehren ziehen aus den Defiziten in wichtigen Lebensbereichen, die uns die Pandemie so brutal vor Augen geführt hat. Die sozialen und ökologischen Dimensionen dieser Krise verlangen unsere Antworten. Und wir wollen Brücken bauen, statt Grenzen zu befestigen – Migrant:innen sind willkommen. Die Vision eines anderen Europas folgt aus der Kritik des bestehenden. Umwelt und Klima verlangen nach einem Systemwechsel. Welche Rolle spielt dieses Europa angesichts der globalen Machtverschiebungen in der Welt?

    Diese Sommeruniversität wird eine Mitmach-Universität, sie lebt von den vielfältigen, partizipativen Beiträgen der Teilnehmenden! Wir freuen uns auf spannende Begegnungen, Raum für Experimente und Aktionen und auf Tage intensiven Lernens und Austauschs auf Augenhöhe.
    Diese Sommeruniversität ist nicht denkbar ohne aufregendes Kulturprogramm. Gemeinsam bereichern wir auch das Kulturleben der Stadt durch eigene kreative Beiträge.

    Organisiert von: BiKoop. e.V. (Bildungskooperation für eine gerechte Globaliseierung e.V.)  in Zusammenarbeit mit European Attac Network (transform! europe´s friend organisation) und Asta der Hochschule Niederrhein.

    Sprachen: Deutsch, Französisch und Englisch.

    Die verschiedenen Veranstaltungen sollen nach Möglichkeit in Deutsch, Französisch und Englisch gedolmetscht werden.


Programm

Es wird unterschiedliche, auch kreative, Formate geben, über 100 Workshops, größere und kleinere Foren, Open space, Bereiche zum Kennenlernen. Dazu ein großes Begleitprogramm mit Musik, Theater, evtl. Lesungen, Ausstellungen, Filmen, Exkursionen.

Aber auch viele Gelegenheiten zur Vernetzung, zum Abhängen und Spaß haben, z.B. bei den Partys am Abend.

Das gesamte Programm ist auf der Website der ESU22 zu finden.

transform! europe bei ESU2022

Freitag, 19 August

16:30—18:30 (CET): Krise der Lebenserhaltungskosten 

Seit 2021 steigen die Kosten für Energie immer stärker. Experten reden von einer um sich greifenden Energie- und Mobilitätsarmut. Menschen heizen ihre Wohnungen nicht mehr, wenn die Kinder mal weg sind, und Arbeiter:innen schlafen in ihren Autos vor den Werkstoren, damit sie Benzin sparen können. Die Lebensmittelpreise explodieren aber auch! Eltern hungern, damit wenigstens ihre Kinder satt werden. All das in der EU und dem Kontinent, der den Wohlfahrtsstaat erfunden hat.

Wir wollen diskutieren, wie diese eskalierende Krise entstanden ist. Wer ist schuld daran? Putin mit seinem Überfall auf die Ukraine? Chinas Wirtschaftspolitik? Übersehen wird gerne, was in unseren Gesellschaften und Wirtschaftssystemen selbst im Argen liegt.

Ziel soll es sein, zu Antworten zu gelangen, was wir als Menschen in Europa tun können, um uns unser Recht auf Gutes Leben zu sichern. Das Ende des Monats darf kein Schrecken mehr sein. 

Sprecher:

  • Roland Kulke, Koordinator der Arbeitsgruppe "Produktive Transformation", transform! europe
  • Trevor Evans, Mitglied des Koordinierungskomitees der "European Economists for an Alternative Economic Policy in Europe"

20:00—21:00 (CET): Plenum Strategie

Die Strategiedebatte will in einer Plenarsitzung die Möglichkeiten der politischen Einflussnahme sozialer Bewegungen untersuchen und dafür die effektivste Organisationsform finden. Ausgehend von den gesellschaftlichen Widersprüchen und den gängigen politischen Antworten, sollen die gegenwärtige Situation und die Entwicklungsperspektive der Linken thematisiert werden. Die Kooperationsmöglichkeiten von NGO’s, Gewerkschaften und Linksparteien werden untersucht. Das Narrativ der Linken wird infrage gestellt: Kapitalismus und Ökologie oder Ausbeutung? Oder etwas ganz anderes als selbstbestimmtes Leben?

Und wie organisieren wir die Kämpfe? Getrennt marschieren - vereint schlagen; organisatorische Einheit und Führung? Oder lockere Netzwerkstrukturen und Freiräume? Die Antworten sind essenziell für die sozialen Bewegungen.

Sprecher:innen:

  • Marga Ferré, Co-Präsidentin von transform! europe
  • Alexandra Strickner, Mitbegründerin von Attac Österreich 
  • Ulrich Brand, Politikwissenschaftler und Universitätsprofessor für Internationale Politik an der Universität Wien

Moderation:

  • Andreas Fisahn, Professor des Öffentlichen Rechts an der Juristischen Fakultät der Universität Bielefeld

Related articles