• Call for Papers - Deadline verlängert
  • Zweiter Internationaler Karl Marx-Kongress

  • 21 Feb 13
  • Die von 24.-26. Oktober 2013 in Lissabon stattfindende Konferenz wird vom Institut für Zeitgeschichte der Neuen Universität Lissabon, von Cul:tra, transform! europe und Unipop organisiert. Die Deadline für Einreichungen (Call for Papers) wurde auf 30. April ausgedehnt.

    Das Werk von Karl Marx hatte in den letzten 150 Jahren insofern beträchtlichen Einfluss, als es zu diversen Bemühungen kritischer Interpretation der Moderne und des Kapitalismus Anregung bot. Die Aneignungen von Marx  sind jedoch nicht auf theoretische Überlegungen und Vorschläge beschränkt, die von der marxistischen Tradition entwickelt wurden. Heute, ebenso wie das gesamte 20. Jahrhundert hindurch, werden mit dem Begriff des Marxismus auch unterschiedliche Bewegungen assoziiert, die sich für die Beseitigung der gegenwärtigen Zustände zugunsten anderer, egalitärerer Formen der Organisierung des Zusammenlebens einsetzen. 

    Mit dem 2. Internationalen Marx-Kongress, der von 24. bis 26. Oktober in Lissabon stattfinden soll, beabsichtigen wir all jene einzuladen, deren Praxis und Denken die vielfältigen Wege des Marxismus kreuzen und sie in ein vertieftes Nachdenken über die möglichen Verwendungsarten von Marx und Marxismus/-en für die soziale und historische Analyse, für den politischen Kampf und die philosophische Produktion einzubeziehen. Wir laden zu Beiträgen aus den Gebieten Ökonomie, Politik, Geschichte, Philosophie, aber auch aus der kämpferischen Erfahrung und aus anderen sozial- und humanwissenschaftlichen Disziplinen ein.

    In diesem Sinne meinen wir, dass die Relevanz des Marxismus bei weitem die historischen und geografischen Umstände seines Ursprungs überschreitet, da er als Folge seiner Anwendung ständigen Aktualisierungen und Erneuerungen unterworfen ist. Auf dem Kongress beabsichtigen wir über die Arten und Weisen, wie Marx und die vielfältigen Marxismen in außereuropäischen Kontexten reklamiert und interpretiert wurden, zu diskutieren. Darüber hinaus wollen wir uns der Aneignung und der Transformation vieler seiner Kategorien im Rahmen feministischer und ökologischer Kämpfe, der Erneuerung der Kritik der politischen Ökonomie im aktuellen Krisenkontext, den neuen Debatten zur Idee des Kommunismus und seiner Interpretation durch gerade entstehende soziale Bewegungen und Mobilisierungen widmen.

    Bis 30. April 2013 nehmen wir Einzelvorschläge ebenso wie Vorschläge für Podien (3 Teilnehmer_innen) in Englisch, Portugiesisch oder Spanisch entgegen. Die Vorschläge sind an congressomarx2013@gmail.com zu schicken.

    Die Vorschläge sollten maximal 750 Wörter umfassen und werden vom wissenschaftlichen Komitee anonym ausgewählt. Die Ergebnisse werden am 26. April 2013 bekannt gegeben.  

    Die Anmeldegebühr beträgt für jene, deren Vorschlag akzeptiert wurde, 40€ (20€ für Studierende und Personen ohne Einkommen).

    Hauptvortragende: Antonio Negri, Bruno Bosteels, Francisco Louçã, Judith Revel, Nuno Nabais, Paula Godinho und Statis Kouvelakis.

    Veranstalter_innen: Bruno Peixe Dias, Fernando Rosas, Irina Castro, José Neves, José Soeiro, Miguel Cardina und Ricardo Noronha.

     

    Offizielle Webseite: 
    http://www.ihc.fcsh.unl.pt/en/agenda/item/35044-ii-congresso-internacional-karl-marx

    Cul:tra
    Webseite: http://cultra.pt/
    Facebook: https://www.facebook.com/pages/Cultra/298163613568774

    Für Fragen wenden Sie sich bitte an: congressomarx2013@gmail.com