• Rettung der Fachbereiche für Fremdsprachenphilologien
  • Aufruf der Universitäten Athen und Thessaloniki

  • 18 Feb 13 Posted under: Griechenland , Bildung und Forschung
  • Der von der griechischen Regierung soeben vorgelegte Plan „ATHENA“ sieht sowohl an der Universität Athen als auch an der Universität Thessaloniki die Zusammenlegung der Fachbereiche für Deutsche, Englische, Französische, Spanische und Italienische Sprache und Philologie zu einem einzigen „Fachbereich für Fremdsprachen und Philologie“ vor, eine Zusammenlegung nach äußerst zweifelhaften ökonomischen, auf keinen Fall aber wissenschaftlich verantwortbaren Kriterien.

    Die Fachbereiche für Fremdsprachenphilologien der Universitäten Athen und Thessaloniki haben seit Jahrzehnten in Forschung und Lehre ein eigenständiges Profil geschaffen. Sie haben voneinander unabhängige Studienprogramme entwickelt, die der jeweiligen Nationalliteratur und -sprache sowie deren Verankerung in Kultur und Gesellschaft verpflichtet sind und ein intensives Studium ihrer Gegenstände betreiben. An jedem Fachbereich wird nach international gültigen Standards der jeweiligen Philologie unterrichtet und geforscht. Der Vorschlag des griechischen Bildungsministeriums sieht die Aufhebung der akademischen Autonomie der einzelnen Fachbereiche und deren Reduzierung zu „Richtungen“ eines übergroßen hybriden Fachbereichs unter der wissenschaftlich inakzeptablen Bezeichnung „Fachbereich für Fremdsprachen und Philologie“ vor. Eine solche Entwicklung würde zur Qualitätsminderung der akademischen Ausbildung führen – sie würde die wissenschaftliche und berufliche Disqualifikation der AbsolventInnen bedeuten.

    Unseres Erachtens ist es daher unumgänglich, die Autonomie in Forschung und Lehre an den Fachbereichen für Deutsche, Englische, Französische, Spanische und Italienische Sprache und Philologie in Griechenland aufrecht zu erhalten.

    Bitte unterstützen Sie unsere Bemühungen, eigenständige Forschung und Lehre, vor allem im Interesse unserer StudentInnen, fortsetzen zu können, und unterzeichnen Sie hier


Related articles