• Podcast
  • Sicherheit und die Linke: Fokus auf Digitalisierung

  • 11 Feb 22 Posted under: Sicherheit , Linke
  • Die fortschreitende Digitalisierung unseres Lebens wurde von der Pandemie noch zusätzlich beschleunigt. Sie bringt vielfältige Lösungen zu den Problemen unserer Zeit und stellt einen Teil der Antwort der EU-Staaten auf die Pandemie dar. Dennoch birgt sie auch eine Bedrohung unserer Grundrechte - diese Risiken dürfen nicht ausgeblendet werden.

    Der Podcast dreht sich um den 6. Workshop der Serie Sicherheit und die Linke in Europa – ein neues linkes Sicherheitskonzept denken, der von transform! europe und dem Brüsseler Büro der Rosa-Luxemburg-Stiftung organisiert wurde. Durch diese Workshop-Reihe wurde ein intersektionaler und transnationaler Austausch zum Thema Frieden und Sicherheit vor dem Hintergrund der heutigen Herausforderungen und der verschiedenen Bewegungen (feministische und antirassistische Bewegungen, sowie Umwelt-, Menschenrechts- und Friedensbewegungen) in Gang gebracht.
    In diesem Rahmen tauschen Aktivist*innen, Wissenschafter*innen und Mitglieder linker Parteien Ideen dazu aus, wie Sicherheit in unterschiedlichen Regionen Europas diskutiert wird. Sie erörtern außerdem, was dieses Konzept in Anbetracht gegenwärtiger Herausforderungen und für die verschiedenen Bewegungen bedeutet. Durch die Workshops wird ein dauerhafter Dialog etabliert, der bereits in einer ePublikation mündete. Diese umfasst auch Überlegungen und weiterführende Fragen zu einem linken Konzept von Sicherheit.

    <iframe height="220" width="100%" src="https://cba.fro.at/526509/embed?audio&amp;q=1&amp;socialmedia=true" style="border:none; width:100%; height:220px;"></iframe>

    Der Podcast wurde im Rahmen von Women on Air: Globale Dialoge bei Radio Orange (Österreich) (in englischer Sprache) veröffentlicht, einer Reihe über Frauenbewegungen weltweit, feministische, entwicklungspolitische und transkulturelle Debatten, die Arbeits- und Lebensrealitäten von Frauen sowie globale Machtverhältnisse.

    Die wichtigsten Fragen des Workshops umfassen:

    • Debatten zum Thema Privatsphäre; über wessen Privatsphäre sprechen wir eigentlich? Wessen Sicherheit ist gemeint, und wer wird übergangen?
    • Was können wir dem Trend zur Massenüberwachung, die im Namen der Sicherheit kontinuierlich verstärkt wird, entgegensetzen?
    • Was können unsere Gegenstrategien sein, um die Öffentlichkeit gegen Massenüberwachung zu mobilisieren?
    • Organisierte Kriminalität und Terrorismus wurden wiederholt als Rechtfertigung für Pläne zu Massenüberwachung herangezogen. Wie können wir organisierte Kriminalität bekämpfen, ohne die Privatsphäre und Grundrechte vieler Menschen aufs Spiel zu setzen?

    Redner*innen:


Related articles