• Offener Brief von österreichischen Autor_innen
  • Europa darf sich nicht spalten lassen

  • 18 Nov 15
  • Gemeinsame Erklärung von österreichischen Autor_innen nach den Terroranschlägen von Paris.

    Die Anschläge von Paris meinen uns alle. Europa darf sich angesichts des Terrors nicht spalten lassen. Europa darf nicht in die Zeiten des Nationalismus und der Diktaturen zurückfallen. Europäische Grundwerte wie Freiheit, Achtung des Lebens, respektvoller Umgang miteinander und humanitäre Hilfestellung für Schutzsuchende sind wichtiger denn je.

    Der Ausbau von Grenzbefestigungen zur symbolischen und tatsächlichen Abschottung ist der falsche Weg. Der Zaun in Spielfeld an der österreichischen Südgrenze ist das falsche Mittel. Friede und Völkerverständigung haben in Europa oberste Geltung. Rechte wie Gleichstellung und Gleichbehandlung wurden in jahrhundertelangen Auseinandersetzungen erkämpft.

    Die Freiheit der Meinung, die Freiheit der Kunst, die Freiheit der Wissenschaft und die Freiheit des Glaubens sind unschätzbare Güter. Nur und erst wenn Europa seine Grundwerte aufgibt, haben die Terroristen und ihre Hintermänner ihre Ziele erreicht. (16.11.2015)

    Unterzeichnet von:

    Gerhard Ruiss

    Olga Flor

    Claudia Rossbacher

    Alois Hotschnig

    Elfriede Jelinek

    Alfred Komarek

    Sabine Scholl

    Franzobel

    Martin Amanshauser

    Ferdinand Schmatz

    Lukas Resetarits

    Gustav Ernst

    Erika Pluhar

    Händl Klaus

    Eva Rossmann

    Doron Rabinovici

    Stefan Slupetzky

    Karl Markovics

    Renate Welsh-Rabady

    Franz Josef Czernin

    Marie-Thérèse Kerschbaumer

    Erwin Einzinger

    Antonio Fian

    Helene Maimann

    Josef Haslinger

    Peter Waterhouse

    Sabine Gruber

    Peter Henisch

    Eva Schobel

    Vladimir Vertlib