• Die Europäische Linkspartei zum Ergebnis der Wahl in Brasilien
  • Appell zur Einheit demokratischer Kräfte in Brasilien

  • 30 Oct 18 Posted under: Lateinamerika
  • Zum Ausgang der Präsidentschaftswahl in Brasilien, erklärt der Präsident der Europäischen Linkspartei, Gregor Gysi:

     

    Mit der Wahl von ultrarechten Jair Bolsonaro zum neuen Präsidenten in Brasilien, steht nicht weniger als die Zukunft des Landes auf dem Spiel. Anknüpfend an Trumps reaktionären Politikstil hat er seinen Wahlkampf verbunden mit den Worten „Brasilien zuerst“ und einfache falsche Antworten auf komplexe Zusammenhänge angeboten. Dies ist ein deutlicher Rechtsruck für die fünftgrößte Demokratie, verbunden mit einer Politik gegen die Frauen, die Opposition, die Armen, die Indigenen und die Homosexuellen und viele andere und nicht zuletzt gegen die Demokratie im Land. Die rasante Zunahme sozialer Ungerechtigkeit zwischen Arm und Reich, unfaire Freihandelsabkommen, die fortgesetzte Umweltzerstörung, die immer noch nicht erreichte Gleichstellung der Geschlechter und die globale Politik, die die Migration durch die Kriegs- und Wirtschaftspolitik verstärkt, sind eine gemeinsame Aufgabe aller linken Kräfte. Wir stehen solidarisch an der Seite der Arbeiterpartei (PT) und rufen alle demokratischen Kräfte in Brasilien auf miteinander den Kampf zur Rettung der Demokratie im Land aufzunehmen.  


Related articles